Share on facebook
Share on twitter
Share on email

Das UV-Lampen Einmaleins

Das UV-Lampen Einmaleins

1. Die Wattzahl deiner UV-Lampe ist sehr wichtig

Bei einer UV-Lampe ist es wichtig, auf die Wattzahl zu achten. Zu schwache Lampen können das Ergebnis deiner Gel-Modellage beeinflussen. Im schlimmsten Fall dringt die UV-Strahlung nicht gänzlich durch dein Gel, wodurch dieses nicht richtig aushärtet und keine Haftung auf deinen Nägeln bietet.
Daher ist es wichtig, eine Lampe zu kaufen, die mindestens 36 Watt stark ist. So ist es garantiert, dass sie jedes Gel, egal wie hoch pigmentiert es ist, vollständig aushärtet.

2. UV oder UV/LED-Lampe?

Eine herkömmliche UV-Lampe wird mit sogenannten Röhren betrieben. Diese sind einfach gesagt Glühbirnen, die UV-Strahlung abgeben. Diese müssen in einem Abstand von 1-2 Jahren, natürlich je nach Häufigkeit des Gebrauchs, getauscht werden. Außerdem sind UV-Lampen in der Regel etwas schwächer als UV/LED-Lampen.
UV/LED-Lampen sind in der Anschaffung zwar etwas teurer, bieten aber Vorteile gegenüber der UV-Lampe. Anders als diese, hat eine UV/LED-Lampe, wie der Name dir schon verrät, LED-Lämpchen statt Röhren installiert. Diese haben den Vorteil, dass sie sehr langlebig sind. Im Schnitt haben sie eine Lebensdauer von etwa 50.000 Stunden. Das sind umgerechnet etwa sechs Jahre! Es muss nichts getauscht werden und das spart über einen längeren Zeitraum Geld. Hinzu kommt, dass UV/LED-Lampen stärker sind, mit etwa 54 Watt. Das halbiert die Aushärtungszeit bei vielen Gelen und allen Gel Lacken.

3. Die Form deiner UV-Lampe

Eine gute UV- oder UV/LED-Lampe sollte eine geschlossene Form haben. Diese Form hat sich bewährt, weil so die Strahlung zu allen Fingernägeln garantiert ist. Bei Lampen, welche eine Brückenform haben, geht die Strahlung an den Seiten verloren und kann dadurch Haftungsprobleme verursachen.
Achte beim Kauf einer Lampe darauf, dass sie nur eine Öffnung hat und deine Hand gänzlich in die Lampe passt.

4. Abnehmbare Böden

Ein tolles Feature, welches deine Lampe nicht missen sollte, ist ein abnehmbarer Boden. Es wirkt zwar wie ein unwichtiges Detail, kann dir aber sehr nützlich sein.
Die Reinigung deiner Lampe wird durch einen herausnehmbaren Boden sichtlich erleichtert. So kommst du an jede Stelle und kannst sicher sein, dass alles hygienisch rein ist.
Für deine Pediküre kann ein Boden zum Entfernen auch eine tolle Sache sein. Du musst dich nicht in unbequeme Positionen zwängen oder aufpassen, dass du deine Pediküre ja nicht verschmierst. Einfach Boden raus, Lampe auf dem Fuß gesetzt und fertig!

5. Timer-Funktionen

Ein zusätzlicher Helfer kann ein Timer bei deiner Lampe sein. Gute Geräte haben verschiedene Settings, welche dir nützlich sein können. So musst du nicht auf die Uhr schauen, um sicherzugehen, dass deine Nägel lange genug in der UV- oder UV/LED-Lampe waren.
Eine Anti-Heat Funktion ist außerdem hilfreich, wenn du empfindliche Nägel hast. Diese Funktion verringert die Hitzeentwicklung in der Lampe und sorgt dafür, dass deine Maniküre ein angenehmes Erlebnis wird.

Mit diesen Tipps kann der Kauf einer UV- oder UV/LED Lampe ja nicht mehr daneben gehen. Ich wünsche dir viel Spaß beim Shoppen!

Eure Emina <3

Schreibe einen Kommentar

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Produktvorstellung

Fräser-Bit Set – Superior

Hallo meine Lieben, heute habe ich drei besonders informative Blogbeiträge für euch vorbereitet. Juliana Nails hat nämlich 3 neue Bit Sets raus gebracht. Sehr cool,

Weiterlesen »

Juliana Nails Newsletter:
Jetzt anmelden und Angebote sowie 5€ Willkommensbonus sichern

[sibwp_form id=5]
×

Warenkorb