#haftungbaby – Ursachen & Tipps bei Haftungsproblemen

Wir kennen doch alle dieses Problem, und zwar das Haftungsproblem!

Aus irgendeinem, uns unerfindlichen Grund scheint die UV Nagellack Maniküre auf unseren Nägeln nicht zu halten – bei allen anderen hingegen hält die Gel Lack Modellage augenscheinlich wochenlang.

Welche Nägel gibt es überhaupt?         

Ganz allgemein ist es wichtig, sich zuerst darüber im Klaren zu sein, welche Eigenschaften die eigenen Nägel haben.

Generell unterscheidet man zwischen normalen, trockenen/spröden, sehr weichen/biegsamen und schnell fettenden Naturnägeln. In seltenen Fällen kann es auch zu Nagelveränderungen mit besonderen Ansprüchen kommen. Dies kann z.B. durch Verletzungen oder bestimmte Krankheiten vorkommen.

Naturnägel können also, wie auch Haare, eher trocken oder eben etwas öliger sein. Ein starker Eigenglanz der Naturnägel kann ein Hinweis auf schnell fettende Naturnägel sein. Weitere Anzeichen können z.B. schwitzige Hände oder öligere Haut sein.

Trockene Naturnägel erkennt man oft daran, dass sie kaum Eigenglanz aufweisen und eher spröde bzw. rissig sind.

Haftungsprobleme generell – warum?

Warum kommt es aber nun überhaupt zu Haftungsproblemen bei der Gel Lack Maniküre oder bei anderen Modellagen?

Wieder einmal ist die Naturnagelvorbereitung der Schlüssel: Wenn die Nagelhaut nicht gründlich genug entfernt wurde, dann kann es zu Liftings kommen. Hierfür eignen sich unser Nagelhautlöser sowie ein Rosenholzstäbchen oder ein Cuticle Pusher perfekt.

Vielleicht wurde aber auch der Naturnagel nicht mattiert, das heißt, er wurde nicht angefeilt bzw. angeraut. Des Weiteren wurde eventuell kein Haftvermittler verwendet, also ein Primer oder Dehydrator.

Eine weitere Ursache kann sein, dass unter der Gel Lack Farbe keine Gel Lack Base oder kein (Haft-)Gel aufgetragen wurde. Dies ist bei einer Gel Lack Maniküre aber unverzichtbar.

Ein häufiger Fehler, der zu Haftungsproblemen führt, ist auch, dass das Produkt, egal ob Base Coat oder Gel Lack oder Gel, zu nahe an den Nagelrand/die Nagelhaut aufgetragen wurde. Die Juliana Nails Produkte können nur direkt am Naturnagel haften. Mit der Haut bzw. Nagelhaut können sie keine Verbindung eingehen und lösen sich bereits nach kürzester Zeit ab.

Darüber hinaus können Probleme bei der Haftung dadurch auftreten, dass die Nagelspitze nicht bzw. nicht gut genug ummantelt, die fertige Maniküre/Modellage nochmal gekürzt oder ein Produkt verwendet wurde, dass nicht zum Naturnagel passt. Sehr weiche/biegsame Naturnägel beispielsweise benötigen ein Produkt, dass mehr Stabilität bietet, wie zum Beispiel unsere Power Base.

  • 6,99  5,59  In den Warenkorb
  • 6,99  5,59  In den Warenkorb
  • 8,99  7,19  In den Warenkorb
  • 5,99  4,79  In den Warenkorb

Haftungsprobleme – Was kann man dagegen tun?

Natürlich gibt es auch für so ein lästiges Problem wie zu wenig Haftung eine Lösung! Wir haben dir hier ein Liste zusammengestellt, mit der du das Problerm an der Wurzel packen kannst.

Auf folgendes kannst du bei Haftungsproblemen achten:

  • Die Nagelhaut mithilfe des Nagelhautlösers und einem Cuticle Pusher (Nagelhautschieber) gründlich entfernen.
  • Den Naturnagel gleichmäßig mit dem Buffer oder der Buffer Feile (Flex Feile) mattieren.
  • Den entstandenen Feilstaub gründlich entfernen (danach nicht mehr die Hände waschen!).
  • Dem Naturnagel überschüssige Feuchtigkeit entziehen (z.B. mit Nail Prep – Clean & Dehydrate).
  • Unbedingt einen Haftvermittler verwenden (Primer Ultra Bondbzw. bei Problemnägeln oder eher öligen Naturnägeln den Primer Acid Based).
  • Zwischen Maniküre/Modellage und Nagelrand einen Abstand von ca. 0,5 mm lassen.
  • Die Nagelspitze mit jeder Schicht gut ummanteln.
  • Das richtige Material für die Beschaffenheit des Naturnagels auswählen (z.B. Power Base Gel für sehr weiche/biegsame Naturnägel).
  • Die fertige Modellage/Maniküre nicht mehr kürzen.

Haftungsprobleme bei der Peel Off Base

Bei der Peel Off Base und Haftungsproblemen kommt natürlich der Faktor hinzu, dass bei ihrer Anwendung keinesfalls ein Primer darunter verwendet werden soll, da der Peel Off Effekt dadurch nicht funktioniert. Noch dazu müssen die Nägel nicht angeraut bzw. anmattiert, sondern im Gegenteil ganz glattpoliert werden.

Beides also Faktoren, die bei fettenden Nägeln, die normalerweise durch den Einsatz des Acid Based Primers Haftung bekommen, nicht ideal sind. Außerdem hält die Peel Off Maniküre generell nicht ganz so lange wie die Modellagen, die mit anderen Juliana Nails Base Coats (Base & Finish, Gel Lack Base – Antibakteriell, Gel Lack Base – Keratin) kreiert wurden.

Die Peel Off Maniküre hält übrigens nicht bis zu fünf, sondern nur bis zu drei Wochen – je nach individuellen Naturnageleigenschaften auch mal länger. Deshalb ist die Peel Off Base nicht für jede*n geeignet, es auszuprobieren lohnt sich aber auf alle Fälle, wenn ein schnelles Entfernen gewünscht ist (dies funktioniert dank unserer Quick Goodbye – Pre Base jetzt auch bei der „normalen“ Gel Lack Maniküre).

 Wenn du unsere Tipps beachtest, dann sollte deiner #haftungbaby zukünftig nichts mehr im Weg stehen!

Abonniere uns bei Facebook und Instagram und schaue dir unsere anderen Blog Beiträge an, um dir nützliche Informationen zu holen oder Inspiration für künftige Nail-Designs zu erhalten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Was dich noch interessieren könnte

blog
Peel It Off - So einfach kannst du deinen Gel Lack lösen!
Hast du schon einmal von der Peel off Base gehört? Wenn nicht, dann wird es höchste Zeit, denn dieses...
weiterlesen
Julina Nails Gel Lack
Die 4 Nachteile von UV Nagellack & Shellac
Liebe Nailqueens, Bereitet euch auf eine Reise voller Ironie und Charme vor, denn wir enthüllen die “schrecklichen”...
weiterlesen
Blog-Nail-Quickies
Nail Wraps – Einfach, Schnell, Atemberaubend
Bist du bereit für deinen Nail Quickie? Willkommen in der Welt der UV Nail Quickies. Wir läuten eine...
weiterlesen
Please select your product